• Eine münsteraner Sehenswürdigkeit: Das Schloss

    Abbildung zeigt das Schloss in Münster.

  • Beratung und Vertretung im Wettbewerbsrecht

    Dr. Wallscheid & Drouven - Rechtsanwälte, Fachanwälte

  • „Bei Abmahnungen ist eine schnelle Reaktion entscheidend“

    Dr. Oliver Wallscheid, LL.M. Fachanwalt für gewerblichen Rechtsschutz

  • „Wir bieten unseren Mandanten effektiven Schutz im Internet“

    Timm Christian Drouven, Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht

Abmahnung erhalten?

Dr. Oliver Wallscheid, LL.M.
Fachanwalt für Gewerblichen Rechtsschutz

Haben Sie eine Abmahnung  aus den Bereichen Urheberrecht (z.B. wegen unerlaubten filesharing), Wettbewerbsrecht, Patentrecht oder Markenrecht erhalten, sollten Sie folgende Punkte beachten:

1) Nicht ignorieren und kostenlosen Ersteinschätzung durch Fachanwalt nutzen!

Wichtig ist, die Abmahnung nicht zu ignorieren. Keine Reaktion kann zu weiteren kostenpflichtigen Maßnahmen der Gegenseite führen. Ebenso verfehlt ist es jedoch, die geforderte Unterlassungserklärung ungeprüft zu unterschreiben. Eine Unterlassungserklärung bindet Sie und/oder Ihr Unternehmen 30 Jahre. Unsere Fachkanzlei bietet Betroffenen die Möglichkeit einer kostenlosen Ersteinschätzung der Abmahnung. Übersenden Sie uns hierzu einfach die Abmahnung über unser

Direkthilfeformular  oder per E-Mail an info@wd-recht.de  oder via Fax an 0251 20 86 80 50.

Wir  melden uns dann umgehend bei Ihnen zurück und klären Sie im Rahmen unserer kostenlosen Ersteinschätzung über Ihre Reaktionsmöglichkeiten auf.

2) Gesetzte Fristen beachten!

In der Abmahnung ist Ihnen in der Regel eine sehr kurze Frist von 5-10 Tagen gesetzt. Diese Fristen sollten beachtet werden, um weitere Risiken, wie beispielsweise kostspielige gerichtliche Verfahren (Einstweilige Verfügung), auszuschließen.

3) Bei Abmahnung: Fachanwalt kontaktieren!

Eine Abmahnung im Wettbewerbsrecht, Markenrecht oder dem Urheberrecht betrifft eine Spezialmaterie, die in erfahrene Hände gehört. Aufgrund sich ständig ändernder Rechtsprechung sollten Sie einen Fachanwalt  beauftragen, der über erhebliche Erfahrungen in diesem Bereich verfügt.

Unsere Rechtsanwälte / Fachanwälte haben bereits tausendfach Mandanten in Abmahnungsfällen bundesweit  verteidigt.

Wir bieten Ihnen:

  • eine kostenlose Ersteinschätzung hinsichtlich Ihrer Reaktionsmöglichkeiten ( unter 0251-20 86 80 30 oder über Direkthilfe)
  • ggf. eine modifizierte Unterlassungserklärung, die wirksam ist, aber kein Schuldeingeständnis bedeutet und den Abgemahnten nicht weiter bindet als nötig.
  • eine schnelle Beratung und Vertretung zu einem fairen Pauschalhonorar
  • Überprüfung hinsichtlich der Gefahr weiterer Abmahnungen
  • Vorbeugende Reaktion bei Gefahr von Folgeabmahnungen

Wir stehen Ihnen für ein kostenloses (bis auf die Telefongebühren) Erstgespräch gerne zur Verfügung.

Die Rechtsanwälte Dr. Wallscheid und Drouven aus Münster vertreten seit 2007/2008 mehrere tausend Mandanten im Zusammenhang mit Abmahnungen. Wir sind auf die Bearbeitung von Abmahnungen spezialisiert. Rechtsanwalt Dr. Oliver Wallscheid, LL.M. ist Fachanwalt für gewerblichen Rechtsschutz.  Rechtsanwalt Timm Drouven ist Fachanwalt für Urherberrecht und Medienrecht.

In folgenden Bereichen werden typischerweise Abmahnungen ausgesprochen:

Abmahnung Urheberrecht

Im Rahmen einer Abmahnung im Urheberrecht geht es in der Regel um Urheberrechtsverletzungen an geschützten Werken, wie z.B. Bilder (Lichtbilder/Fotos), Texte (wie z.B. Content von Websiten), Computerprogramme. Im Rahmen einer Abmahnung wegen Urheberrechtsverletzung fordert der Rechteinhaber unter Zuhilfenahme seines Rechtsanwaltes die Abgabe einer Unterlassungserklärung sowie die Zahlung von Rechtsanwaltskosten.  In der Regel wird im Rahmen der Abmahnung wegen Urheberrechtsverletzung zudem Schadensersatz geltend gemacht. Der Schadensersatz im Rahmen der Abmahnung wegen Urheberrechtsverletzung kann im Rahmen der sogenannten Lizenzanalogie berechnet werden. Häufiger ist hingegen die Schadensersatzberechnung nach MFM (Mittelstandsgemeinschaft Foto Marketing) anzutreffen.  Diese Übersicht der marktüblichen Vergütungen für Bildnutzungsrechte wird regelmäßig bei der Berechnung des Schadensersatzes zugrunde gelegt und von den Gerichten in vielen Fällen anerkannt.

Reagiert der Betroffene nicht auf die Abmahnung, so droht eine Einstweilige Verfügung und/oder eine Klage. Hierdurch entstehen weitere Kosten.

Kosten einer Abmahnung im Urheberrecht: Die Kosten einer Abmahnung im Urheberrecht variieren erheblich. Typisch sind Gegenstandswert (abstrakter Wert, der der Angelegenheit durch die Gerichte regelmäßig beigemessen wird) zwischen 3.000 € bis 30.000 € und Anwaltskosten zwischen 100,00 und mehreren tausend Euro. Hinzu kommt der jeweilige Schadensersatz zwischen wenigen hundert und mehreren tausend Euro.

Sonderfall:  Filesharing Abmahnung

Bei  einer Abmahnung im Bereich unerlaubter Verwertung geschützter Werke in Tauschbörsen (Filesharing Abmahnung) handelt es sich immer um eine Abmahnung wegen Urheberrechtsverletzung. Die Verstöße werden allerdings in Massenverfahren (Massenabmahnungen) durch spezialisierte Kanzleien (Waldorf Frommer, Rasch, Kornmeier & Partner, FAREDS, Schulenberg & Schenk, etc.) im Internet verfolgt. Im Rahmen der Filesharing Abmahnung wird die Abgabe einer Unterlassungserklärung sowie die Zahlung eines Pauschalbetrages zwischen 300,00 € bis 3.000 € gefordert. Weitere Informationen zur Filesharing Abmahnung finden Sie hier: http://www.muensteraner-rechtsanwaelte.de/filesharing-abmahnung/

Abmahnung Wettbewerbsrecht

Im Rahmen einer Abmahnung wegen Verstoßes gegen das Wettbewerbsrecht (UWG) geht es häufig darum, dass der Betroffene gesetzliche Pflichtangaben nicht erfüllt (veraltetes Widerrufsrecht, Impressum, Allgemeine Geschäftsbedingungen, PAngV) und hierdurch gegen das UWG verstößt. Der Vorwurf im Rahmen der Abmahnung  wegen unlauteren Wettbewerbs lautet hier, der Betroffene handle unlauter und verstoße damit gegen Marktverhaltensregel im Sinne des UWG (Insbesondere § 4 Nr. 11 UWG). Im Rahmen der Abmahnung im Wettbewerbsrecht wird in der Regel nur die Abgabe einer Unterlassungserklärung gefordert. Schadensersatz ist nur selten Gegenstand einer Abmahnung wegen Verstoßes gegen das UWG. Vor Abgabe der Unterlassungserklärung ist es zwingend erforderlich,  dass der Internetauftritt rechtlich abgesichert wird (rechtssicheres Impressum, Online AGB, AGB für Ebay und Amazon Shop). Wird keine Unterlassungserklärung abgegeben, droht eine Einstweilige Verfügung, welche dem Betroffenen per Gerichtsvollzieher zugestellt wird. Dem Wettbewerber steht es zudem frei, seine Ansprüche aus dem Wettbewerbsverhältnis auch auf dem Klageweg durchzusetzen.

Kosten einer Abmahnung im Wettbewerbsrecht: Die Kosten eine Abmahnung im Wettbewerbsrecht richten sich ebenfalls (wie im Urheberrecht) nach dem Gegenstandswert. Dieser bemisst sich im Wettbewerbsrecht regelmäßig zwischen 10.000 € bis 25.000 € und ist abhängig von der Anzahl und Erheblichkeit der Verstöße, die dem Wettbewerber im Rahmen der Abmahnung vorgeworfen werden.  So rechtfertigt ein kleiner Fehler im Impressum in der Regel nicht dieselben Gegenstandswerte wie eine groß angelegte und gleichzeitig wettbewerbswidrige Werbekampange. Wichtig ist, dass im Rahmen der außergerichtlichen Verhandlungen regelmäßig möglich ist, die Kosten der Abmahnung im Wettbewerbsrecht zu reduzieren.

Abmahnung Markenrecht / Markenverletzung

Eine Abmahnung wegen Markenverletzung wird in der Regel ausgesprochen, wenn der Inhaber einer Marke  und/oder geschäftliche Bezeichnung feststellt, dass seine Marke oder geschäftliche Bezeichnung im geschäftlichen Verkehr ohne Berechtigung durch einen Dritten benutzt wird. In seltenen Fällen reagieren Rechteinhaber mit einer sogenannten Berechtigungsanfrage. Diese stellte ein „Vorstufe“ für die unter Umständen nachfolgende Abmahnung dar.  Wer im Rahmen einer Markenverletzung angeschrieben wird, ohne dass eine Unterlassungserklärung und/oder Rechtsanwaltskosten gefordert werden, kann davon ausgehen, dass es sich um eine Berechtigungsanfrage handelt. In einem solchen Fall sollte unbedingt und äußerst kurzfristig reagiert werden. Gegebenenfalls kann eine kostenpflichtige Abmahnung wegen Verletzung einer Marke im Vorfeld verhindert werden.

Wurde bereits eine Abmahnung ausgesprochen, gilt es, den Schaden zu begrenzen. Ein Fachanwalt für gewerblichen Rechtsschutz sollte überprüfen, ob die jeweilige tatsächlich verletzt wurde.  In den letzten Jahren werden zunehmend auch dann Abmahnungen wegen angeblicher Markenverletzung ausgesprochen, obwohl die Verletzung der Marke (Wortmarke Wort-/Bildmarke) äußerst zweifelhaft ist. Hier kann nur ein Spezialist erkennen, ob tatsächlich eine Markenverletzung gegeben ist.

Kosten der Abmahnung wegen Markenverletzung: Bei Markenverletzungen bemisst sich die Höhe des festzusetzenden Gegenstandswertes vor allem nach dem Wert der verletzten Marke und der Gefährlichkeit der Verletzung (so genannter Angriffsfaktor). Maßgeblich ist insbesondere die Intensität der Kennzeichenverletzung selbst, also insbesondere der Grad der Verwechslungsgefahr bzw. Rufausbeutung, Aufmerksamkeitsausbeutung, Rufschädigung oder Verwässerung. Im Markenrecht werden regelmäßig Gegenstandswerte zwischen 25.000 und 250.000 € festgelegt. Regelmäßig können auch hier die Kosten durch außergerichtliche Verhandlungen reduziert werden.

Wir verfügen über die Erfahrung aus mehreren tausend Fällen.  Die Rechtsanwälte Dr. Wallscheid & Drouven aus Münster bieten Hilfe bei Abmahnung in Münster wegen Urheberrechtsverletzung, Filesharing, Wettbewerbsrecht, Markenverletzung / Markenrecht.